Zum Inhalt springen

Rekultivierung

Verantwortungsvoller Umgang mit der Natur.

Als Betrieb, der seine Rohstoffe der Natur entnimmt, ist es für uns eine besondere Verpflichtung, dies so schonend wie möglich zu gestalten. Unsere lückenlose Eigenüberwachung sichert nach erfolgtem Abbau und anschließender Rekultivierung eine dauerhafte Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens.

Unter Rekultivierung versteht man die Wiederherstellung von Ackerflächen und naturnahen Lebensräumen für Pflanzen und Tiere, die während der Zeit des Kiesabbaues verändert wurden. Durch die Rekultivierung werden die von uns genutzten Flächen der Natur zurückgegeben und, sowohl nach natürlichen Erfordernissen, als auch nach behördlichen Anforderungen gestaltet.
 
In unserem Werk in Aschheim setzen wir diese Vorgaben seit Jahrzehnten erfolgreich um. Nach der Wiederverfüllung und Wiederherstellung der Flächen wird der überwiegende Teil wieder landwirtschaftlich genutzt. Der verbleibende Teil wird für die Flora und Fauna gemäß Rekultivierungsplan gestaltet. Dazu gehören Landschaftsseen, Baum- und Buschanordnungen, Standorte für seltene, geschützte Tierarten wie die Wechselkröte sowie seltene Vogelarten. 
 
In Großmehring wird die Rekultivierung im Rahmen des Grünordnungsplanes als Gesamtkonzept durchgeführt. Hierbei berücksichtigen wir die Belange des bayerischen Wassergesetzes, des Denkmalschutzgesetzes und des bayerischen Naturschutzgesetzes. Dieses Gesamtkonzept erlaubt auch hier zum Teil die Erstellung von landwirtschaftlichen Flächen sowie die Gestaltung von Weideflächen.